Seitenanfang
Anzeige
Dr. Fritz Kleinsteuber fährt in Jakarta ein dort wohl einzigartiges Auto: Einen Mercedes 280 E von 1983. Foto: Kleinsteuber/p
Dr. Fritz Kleinsteuber fährt in Jakarta ein dort wohl einzigartiges Auto: Einen Mercedes 280 E von 1983. Foto: Kleinsteuber/p

12.01.19

Eine einzigartige Karriere in Indonesien

Dr. Fritz Kleinsteuber wird 80 Jahre alt. Der gebürtige Jeveraner hat einige innige Beziehung zu Indonesien und dort viele berufliche Erfolge gefeiert.

 

Von Malte Kirchner
Jever - „Fahren Sie nach Indonesien!“ Gleich mehrfach gab Dr. Fritz Kleinsteuber dem Autoren diesen Tipp bei einer Begegnung im Oktober vergangenen Jahres. In dem Inselstaat in Südostasien hatte gerade mal wieder die Erde gebebt. Doch den gebürtigen Jeveraner, der eine innige Beziehung zu dem facettenreichen Land entwickelt hat, schreckt das nicht.

Die Gefahren des Feuerrings sind in dem Land allgegenwärtig. Wer dort lebt, hat sich daran gewöhnt. Heute feiert Kleinsteuber seinen 80. Geburtstag.

Im Jahre 1973 zog es den Unternehmensberater erstmals in das ferne Land. Nach dem Besuch des Mariengymnasiums in Jever, dem Studium in Recht und Wirtschaftswissenschaften und der Promotion in Freiburg lockte die Herausforderung. Doch aus einer Episode wurde rasch eine Lebensgeschichte: Kleinsteuber lernte seine Frau in Indonesien kennen und auch die drei erwachsenen Kinder haben ihren Lebensmittelpunkt in Asien gefunden.

Beruflich brachte es Kleinsteuber zu beachtlichen Erfolgen. In vier Jahrzehnten hat er dort für große deutsche Unternehmen wie Wella Fabriken gebaut - in einem Land, in dem ganz andere Regeln gelten als in Deutschland -, hat an der Aufstellung eines Fünf-Jahresplanes der Regierung mitgewirkt und 18 Jahre lang, bis zum Jahr 2004, als Geschäftsführer der Deutsch-Indonesischen Handelskammer gearbeitet. In dieser Zeit traf er Regierungschefs und viele Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft. Im Jahr 2000 erhielt er das Bundesverdienstkreuz überreicht.

 

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 12. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH