Seitenanfang
Anzeige
Freuen sich über den Erfolg der Aktion „Stadtradeln“ (von links): Initiator Jörg Schwarz und Bürgermeister Jan Edo Albers.   WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens
Freuen sich über den Erfolg der Aktion "Stadtradeln" (von links): Initiator Jörg Schwarz und Bürgermeister Jan Edo Albers. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

12.07.19

Jevers Stadtradler fahren allen davon

Die Jeveraner zählte zu den ersten im Landkreis, die sich an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln" beteiligten - und macht es jetzt anderen vor. Ziel für das nächste Jahr: 100 000 Kilometer.

 

Von Stephan Giesers

Jever - Eine Fahrradtour nach Zerbst – pünktlich zum Jubiläum der Städtepartnerschaft. Gut 450 Kilometer müssten die Radler dann in die Pedalen treten. „Das muss man schon mögen“, sagte gestern Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers, der unten im Ratskeller seinen Drahtesel abgestellt hat.

Die Idee geistert längst im Rathaus herum. Und sollte es dazu kommen, sind der Stadt Jever wertvolle Kilometer für die Aktion Stadtradeln schon mal gewiss. Bis dahin können sich Albers und sein zuständiger Abteilungsleiter Jörg Schwarz im aktuellen Ergebnis sonnen – hat die Stadt doch einen neuen Rekord aufgestellt: In Jever beteiligten sich 226 Fahrradfahrer an der Aktion – darunter 16 Ratsvertreter. Die Teilnehmer  verzichteten auf das Auto und legten vom 1. bis 21. Juni    insgesamt 64?671 Kilometer mit dem Rad zurück. Über neun Tonnen CO2 wurden vermieden. Mit den Radkilometern hat Jever erneut die anderen beteiligten Kommunen in Friesland weit abgehängt und kommt auf Platz 229 von bundesweit 1063 teilnehmenden Kommunen. Gemessen an den Einwohnerzahlen lässt Jever  sogar Berlin, Hannover und die Ruhr-Metropolregion hinter sich. „Wir sind gut zufrieden und freuen uns, dass die Aktion so gut angenommen wird“, sagte Albers. Die Beteiligung am Stadtradeln komme nicht nur der Umwelt und Gesundheit der Teilnehmer zugute, sondern auch dem Image der Stadt. Für Jörg Schwarz liegt ebenfalls auf der Hand: „Jever ist eindeutig eine Fahrradstadt – mit Luft nach oben.“ 100?000 Kilometer müssten locker zu schaffen sein, dafür müssten sich aber noch mehr Jeveraner auf ihr Rad schwingen, rührt  er  schon mal die Werbetrommel für das Stadtradeln 2020.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 12. Juli 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH