Seitenanfang
Anzeige
DPA-Foto: Kneffel
DPA-Foto: Kneffel

10.10.18

SWG "stinksauer" über Nein zu Fundsachenauktionen

Der Vorschlag, die Versteigerungen auf Festen abzuhalten, stieß bislang auf wenig Gegenliebe seitens der Stadtverwaltung in Jever.

 

Jever/mk - Die Entscheidung fällt zwar erst am morgigen Donnerstag im Kulturausschuss, dennoch ist Udo Albers von der SWG in Jever schon jetzt „stinksauer“ darüber, wie mit einem Vorschlag von SWG und FDP im Stadtrat umgegangen wird. Die beiden Fraktionen hatten vorgeschlagen, Fundsachen künftig nicht mehr mitten in der Woche vormittags auf dem Bahnhof im Gewerbegebiet zu versteigern, sondern lieber auf Dorf- und Stadtfesten an den Wochenenden.

Auf diese Weise können mehr Menschen daran teilhaben, die Feste würde es attraktiver machen und die ehrenamtliche Tätigkeit der Dorfgemeinschaften wertschätzen, so die Argumentation der Kommunalpolitiker. Vorgeschlagen wurde ein jährlicher Wechsel, wo die Auktionen stattfinden.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Mittwoch, 10. Oktober. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH