Seitenanfang
Anzeige
In Jever kontrollierten die Polizeibeamten auf der Mühlenstraße  am kleinen Kreisel.    Foto:    Polizei/P
In Jever kontrollierten die Polizeibeamten auf der Mühlenstraße am kleinen Kreisel. Foto: Polizei/p

7.12.18

Verkehrskontrolle: Säugling war nicht ausreichend gesichert

Beamte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland kontrollierten in Varel und Jever die Beleuchtung von Autofahrern und Radfahrern.

 

Jever/Varel/ld - Nicht nur in Wilhelmshaven und Zetel kontrollierte die Polizei Auto- und Radfahrer, auch in Jever und Varel waren sie aktiv: Sieben Beamte haben in Jever auf der Mühlenstraße am kleinen Kreisel die Fahrer überprüft. Sie untersagten 18 Radfahrern die Weiterfahrt, da ihr Licht kaputt oder nicht vorhanden war.

Entgegen der Fahrtrichtung und somit auf dem linken Radweg fuhren zehn Personen. Das führe laut Polizei immer wieder zu gefährlichen Situationen mit den Radlern, die ordnungsgemäß stadtauswärts fahren. Ein solcher Verstoß zieht ein Verwarngeld von zehn Euro nach sich.

Ein weiterer Radfahrer hatte eine Taschenlampe in der Hand. Die Beleuchtung muss allerdings am Fahrrad fest montiert sein. Eine Taschenlampe in der Hand oder eine Lampe am Kopf werden nicht als Beleuchtung des Fahrrades akzeptiert. Bei dem 57-jährigen Jeveraner wurde außerdem der Personalausweis einbehalten, da er bereits seit 13 Jahren abgelaufen ist. Da er keinen neuen beantragt hatte, muss er auch deswegen mit einem Verwarngeld rechnen.

Bei der Kontrolle der Pkw hielten die Beamten zwölf mit defekter oder falsch geschalteter Beleuchtung an. Für einen 18-jährigen Mann war die Fahrt zu Ende, weil die Beleuchtung seines Kleinkraftrades komplett ausgefallen war. Er musste seinen Weg schiebend fortsetzen.

In einem anderen Fall, bei dem zunächst nur die Beleuchtung beanstandet wurde, stellte sich heraus, dass eine 24-jährige Wangerländerin mit ihren zwei Kindern unterwegs war, ohne dass ein Kindersitz vorhanden war. Zudem war der Säugling in seiner Liegeschale nicht richtig gesichert. Die Frau erhielt ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. Sie durfte erst weiterfahren, als ein Kindersitz zum Fahrzeug gebracht wurde und beide Kinder entsprechend den Vorschriften transportiert werden konnten.

In Varel an der Arngaster Straße beanstandeten Beamte die Beleuchtung von 16 Fahrrädern. Drei Autos fielen bei der anschließenden Kontrolle in der Dangaster Straße wegen kaputter Beleuchtung auf.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH