Seitenanfang
Anzeige
Fast alles startklar im Kita-Container: Mit Beginn des Kindergartenjahres gehen heute die  Einrichtungen  an der Grundschule Jungfernbusch direkt hinter dem „Aqua Fit“ (Fotos) und  in Oestringfelde an den Start. Vorübergehend werden die Gruppen in sogenannten Modulbauten untergebracht, die den Standards eines Festbaus entsprechen. WZ-Foto: Giesers
Fast alles startklar im Kita-Container: Mit Beginn des Kindergartenjahres gehen heute die Einrichtungen an der Grundschule Jungfernbusch direkt hinter dem "Aqua Fit" und in Oestringfelde an den Start. Vorübergehend werden die Gruppen in sogenannten Modulbauten untergebracht, die den Standards eines Festbaus entsprechen. WZ-Foto: Giesers

13.08.19

Zwei neue Einrichtungen in Schortens: Ab heute rappelt es in der Kita-Kiste

Außen schlichte Box, innen ein ganz normaler Kindergarten: Heute füllen sich die neuen Kita-Container an den Grundschulen Jungfernbusch und Oestringfelde mit Leben.

 

Von Stephan Giesers

Schortens - Hektische Betriebsamkeit am Montagvormittag im Kita-Container an der Grundschule Jungfernbusch: Akkubohrer surren und lautes Hämmern ist zu hören. Das ganze Team packt mit an, schleppt Kartons mit Spielzeug, zimmert Regale zusammen und stellt Schränke auf.

Am nächsten Tag muss alles fertig sein, dann kommen die ersten Kinder.

Stephanie Meyer kann das alles nicht aus der Ruhe bringen. Seit 1. August ist sie als neue Kita-Leiterin im Einsatz und freut sich, dass nun endlich die Kinder vor der Tür stehen. Und die sollen sich vom ersten Augenblick an wohl fühlen. „Unsere Ganztagsgruppe ist mit 16 Kindern so gut wie voll“, sagt die Leiterin. Die beiden Vormittagsgruppen gehen zudem mit elf und 17 Kindern an den Start. Sie werden im Laufe des Jahres auf jeweils 25 Plätze aufgestockt. Insgesamt werden in der neuen Kita elf Mitarbeiterinnen beschäftigt.

Nicht nur am Standort Jungfernbusch ist die Vorfreude auf das neue Kindergartenjahr groß. An der Grundschule Oestringfelde geht heute die neue Krippe an den Start - ebenfalls in Containern. Leiterin Ina Brumme wurde zum 1. Juli eingestellt, freut sich gemeinsam mit ihren elf Mitarbeitern auf die Kleinen. Zwei Krippengruppen und eine altersübergreifende Gruppe mit zunächst 36 zusätzlichen Plätzen sind entstanden, diese sollen schrittweise auf maximal 45 Plätze ausgebaut werden.

Die Stadt Schortens hat beide Einrichtungen praktisch aus dem Boden gestampft - als Übergangslösung bis zur Eröffnung der Neubauten: Am künftigen Bildungsstandort Jungfernbusch an der Beethovenstraße plant die Stadt eine neue Kindertagesstätte für drei bis vier Gruppen. Baubeginn soll 2020 sein (die WZ berichtete). Der Bau einer neuen Krippe in Oestringfelde soll noch in diesem Herbst beginnen.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 13. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH