Seitenanfang
Anzeige
Sonst zuverlässig, gestern glücklos: Auch Frisia-Stürmer Tim Rister (in blau) vergab beim 1:1-Remis gegen den FC Hude einige Torchancen.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens
Sonst zuverlässig, gestern glücklos: Auch Frisia-Stürmer Tim Rister (in blau) vergab beim 1:1-Remis gegen den FC Hude einige Torchancen. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

9.09.19

Bezirksliga: Frisianer vergeben zu viele Torchancen

Trotz zahlreicher Chancen brachte nur Melvin Lamberty den Ball über die Linie. Die Jadestädter kommen im Heimspiel gegen den FC Hude nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

 

Von Marco Kießlich

Wilhelmshaven - Um den Anschluss zur oberen Tabellenregion in der Fußball-Bezirksliga nicht zu verlieren, musste für den WSC Frisia ein Erfolgserlebnis im Heimspiel gegen den FC Hude her. Nach der durchaus vermeidbaren Derbyniederlage gegen den Heidmühler FC standen die Schützlinge von Trainer Andreas Tecker gestern Nachmittag unter „Zugzwang“.

Am Ende mussten sich die Gastgeber - trotz optischer Überlegenheit - mit einem 1:1-Remis zufrieden geben. Von zwei verlorenen Punkten sprach dann auch WSC-Trainer Tecker: „Wir belohnen uns einfach nicht für den hohen Aufwand, den wir betreiben. Ich habe ein Chancenverhältnis von acht zu eins gezählt.“

Vor allem in der zweiten Hälfte sah der Coach ein gutes Spiel seines Teams. „Wir machen einen Fehler hinten, und der wird gnadenlos bestraft.“ Die Gäste aus Hude waren von Beginn an darauf bedacht, das Angriffsspiel des WSC zu unterbinden und agierten extrem defensiv.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 9. September 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH