Seitenanfang
Anzeige
Durchbeißen wollen sich heute Duncan Postel (am Ball) und der WHV im Gastspiel beim TV Emsdetten.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens
Durchbeißen wollen sich heute Duncan Postel (am Ball) und der WHV im Gastspiel beim TV Emsdetten. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

14.04.18

Köhrmann erwartet emotionales Spiel

Der abstiegsbedrohte Zweitligist Wilhelmshavener HV ist am Sonnabend um 19 Uhr beim TV Emsdetten zu Gast. Kay Smits, Duncan Postel und Rutger ten Velde fehlten eine Woche lang im WHV-Training.

 

Von Martin Münzberger
Wilhelmshaven - Ein hochgradig emotionales Spiel erwartet Christian Köhrmann, Trainer des Handball-Zweitligisten Wilhelmshavener HV, heute ab 19 Uhr beim TV Emsdetten. Für die abstiegsgefährdeten Jadestädter ist die Partie im Münsterland der Auftakt zu einem knüppelharten April-Programm mit Spielen beim Bergischen HC, gegen Schwartau-Lübeck und in Bietigheim.

So weit will der WHV-Coach den Bogen aber noch nicht spannen, geschweige denn eine Meinung dazu formulieren, was am Monatsende auf der Habenseite des WHV (23:35 Punkte) stehen könnte oder sollte.

Die volle Konzentration liegt auf der heutigen Aufgabe - und da hat dem WHV-Trainer das jüngste 30:30 des TVE gegen Nordhorn-Lingen noch einmal vor Augen geführt, was seine Jungs heute erwartet. Köhrmann: „Das war ein richtiges Kampfspiel und eine Riesenatmosphäre. Emsdetten wirft sich gerade zuhause in der Abwehr von der ersten Sekunden an mit bedingungslosen Einsatz in die Aktionen. Da müssen wir emotional dagegenhalten. Erst dann kommen Taktik und Spielkonzept. Jeder Einzelne von uns muss unbedingt wollen und gleichzeitig kühlen Kopf bewahren.“

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH