Seitenanfang
Anzeige
Das Aufwärmtraining beim Ferienpass-Angebot „Selbstverteidigung“ leitete SDS-Mitglied Emmi (hinten, schwarzer Anzug) zusammen mit Ian (weißer Anzug).    Foto:    Sprengel
Das Aufwärmtraining beim Ferienpass-Angebot "Selbstverteidigung" leitete SDS-Mitglied Emmi (hinten, schwarzer Anzug) zusammen mit Ian (weißer Anzug). Foto: Sprengel

11.07.19

Selbstverteidigungskurs bei Kindern sehr beliebt

SDS-Schülerin Emmi leitete das Aufwärmen. Am Ende mussten die Kinder einen Angriff von Clubchef Rainer Reiß und Schüler Ian abwehren.

 

Von Frank Dresen
Jever - Dass die Selbstverteidigung bei Kindern weiterhin hoch im Kurs steht, beweist das diesjährige Ferienpass-Angebot des Studios der Selbstverteidigung (SDS) in Jever. „Wir bieten in diesem Jahr zwei Kurse für jeweils 20 Kinder an - beide waren schnell ausgebucht.

Ich habe sogar noch Kinder auf der Warteliste stehen“, freut sich Cheftrainer und Clubleiter Rainer Reiß über das große Interesse.

Am vergangenen Dienstag begrüßte Reiß die erste Gruppe in den SDS-Räumen in der Schlosserstraße. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch Reiß („Es gibt strenge Regeln bei der Selbstverteidigung. Die sind wichtig, damit sich keiner verletzt“) leitete SDS-Schülerin und Grüngurt-Trägerin Emmi - die zusammen mit Ian den Clubleiter bei den Übungen unterstützte - das Aufwärmtraining. Reiß: „Das hat sie klasse gemacht, die Kinder kamen richtig ins Schwitzen.“ Danach stand für die 7- bis 13-Jährigen die Fallschule auf dem Programm. „Wer verkehrt fällt und sich dabei schon verletzt, kann sich danach in den meisten Fällen nicht mehr richtig verteidigen“, erklärte der Clubleiter Sinn und Zweck dieses Trainings.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 11. Juli 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH