Seitenanfang
Anzeige
Bei den B-Junioren-Mannschaften, die in der kommenden Saison auf Kreisebene spielen, zog die JSG Wilhelmshaven (hier in gelben Trikots) gegen den späteren Turniersieger JFV Norden mit 0:3 den Kürzeren. Insgesamt 23 Teams sammelten beim Turnier des FSV Jever Spielpraxis.      Foto:    Altmann
Bei den B-Junioren-Mannschaften, die in der kommenden Saison auf Kreisebene spielen, zog die JSG Wilhelmshaven (hier in gelben Trikots) gegen den späteren Turniersieger JFV Norden mit 0:3 den Kürzeren. Insgesamt 23 Teams sammelten beim Turnier des FSV Jever Spielpraxis. Foto: Altmann

9.08.18

Turnier-Konzept kommt bei den Gästen gut an

Der FSV setzte auf kleine Teilnehmerfelder, dafür aber auf lange Spielzeiten. "Das bietet den Trainern viele Möglichkeiten", sagte FSV-Chef Guido Jaskulska.

 

Von Carsten Conrads

Jever - Der FSV Jever hatte Fußball-Mannschaften aus drei Altersklassen zu Vorbereitungsturnieren an die Jahnstraße geladen und freute sich über überregional besetzte Teilnehmerfelder. Gespielt wurde in kleinen Gruppen (maximal fünf Teams).

„Wir setzen bewusst auf eine geringere Anzahl an Mannschaften, um für ausreichend Spielzeit - in diesem Fall 25 Minuten - und geringe Wartezeiten zwischen den Partien zu sorgen“, erklärte FSV-Vorsitzender Guido Jaskulska das Konzept, das aus seiner Sicht gut bei den Vereinen angekommen ist.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 9. August. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH