Seitenanfang
Unbekannte haben ein Loch in einen Reifen eines  häufig von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner genutzten Autos gestochen.      Foto:    Polizei
Unbekannte haben ein Loch in einen Reifen eines häufig von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner genutzten Autos gestochen. Foto: Polizei

14.02.18

Anschlag auf Oberbürgermeister?

In der falschen Situation hätte der Schnitt lebensgefährlich werden können. OB Wagner vermutet, dass man es speziell auf ihn abgesehen hatte.

 

Von Gerd Abeldt

Wilhelmshaven - Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner (CDU) ist möglicherweise Ziel eines Anschlags geworden. Wie Wagner gestern auf Anfrage der WZ bestätigte, gehörte das Auto, ein Daimler, an dem Unbekannte in der Schulstraße in der vergangenen Woche einen Reifen angeschnitten hatten, seiner Familie.

Aufgefallen war die Manipulation am Donnerstagmittag, als der Reifen in der Schellingstraße bei geringer Geschwindigkeit platzte (die WZ berichtete). Am Steuer saß Wagner selbst, mit im Wagen befand sich eines seiner Kinder. „Passiert ist nichts“, sagte der Oberbürgermeister gegen- über der WZ. „Aber ich mag mir gar nicht ausdenken, was hätte passieren können, wenn wir mit Tempo 160 auf der Autobahn gefahren wären.“

 

 

Lesen Sie den ganzen Artikel in der "WZ"

Digitale Ausgabe vom 14.02.2018
1,70 €
Preis inkl. MwSt.
Seitenzahl: 36
PDF Größe: 0,0 MB


Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH