Seitenanfang
Marcel Apitz (li.) und Steffen Beloch vom FSV Jever  freuen sich auf die Meisterschaft.    Foto:    Jaskulska/P
Marcel Apitz (li.) und Steffen Beloch vom FSV Jever freuen sich auf die Meisterschaft. Foto: Jaskulska/P

12.01.19

Fußball jenseits des grünen Platzes

Zu den 64 Vereinen, die bei den E-Soccer-Niedersachsenmeisterschaften in Barsinghausen dabei sind, zählen auch der FSV Jever und der FC Nordsee Hooksiel.

 

Jever/jm/ - Jugendliche sitzen vor dem Fernseher und spielen auf einer Konsole virtuell Fußball. „Und das soll Sport sein?“, könnte da der ein oder andere fragen. Ganz recht: „E-Soccer“ nennt sich das ganze und wird vor allem bei jungen Leuten immer populärer.

Am heutigen Samstag trägt der Niedersächsische Fußballverband (NFV) erstmals eine E-Soccer-Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen aus.

Und: Der FSV Jever und der FC Nordsee Hooksiel sind mit dabei. Das Turnier wird in dem Spiel „FIFA 19“ auf der PlayStation 4 (PS4) im „2 gegen 2“-Anstoß-Modus gespielt. Insgesamt 64 Vereine und 128 Spieler sind mit dabei. 187 Vereine hatten sich im Vorfeld für die 64 Startplätze beworben. Es werden Preise im Gesamtwert von etwa 13 000 Euro ausgeschüttet.

Die Meisterschaft wird im Internet übertragen.

 

Der E-Soccer-Cup am heutigen Samstag wird auf verschiedenen Plattformen live im Internet übertragen. Mehr Informationen unter www.nfv.de

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 12. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH