Seitenanfang
Ein Duell auf Augenhöhe  lieferten sich gestern vor 800 Besuchern in der Stadthalle die beiden Kandidaten für die Stichwahl zur Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai in Wilhelmshaven, (v.li.) Einzelbewerber Carsten Feist und SPD-Kandidat Dr. Niels Weller. WZ-Foto: Lübbe
Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich am Mittwoch vor 800 Besuchern in der Stadthalle die beiden Kandidaten für die Stichwahl zur Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai in Wilhelmshaven, (v.li.) Einzelbewerber Carsten Feist und SPD-Kandidat Dr. Niels Weller. WZ-Foto: Lübbe

16.05.19

Debatte zur Wilhelmshavener OB-Wahl: Kandidaten duellieren sich auf Augenhöhe

Mittwoch fand in der Stadthalle die Podiumsdiskussion mit den Kandidaten für die OB-Stichwahl statt. Die Moderatoren gaben Themen vor. Am Ende stellten die Besucher Fragen.

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die Liste der im Raum stehen politischen Themen in Wilhelmshaven bei der Diskussion der beiden Kandidaten für die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadthalle war gestern Abend breit angelegt wie die Tasten einer Klaviatur.

Es gelang aber dem SPD-Kandidaten Dr. Niels Weller als auch dem Einzelbewerber Carsten Feist, eigene Schwerpunkte zu spielen.

Die „Wilhelmshavener Zeitung“, Radio Jade und die Volkshochschule hatten gemeinsam zum Duell eingeladen. Rund 800 Gäste waren gekommen. Am 26. Mai wird der Nachfolger von Oberbürgermeister Andreas Wagner gewählt, der sein Amt am 1. November antritt. Im Rennen sind nach dem ersten Wahlgang mit 15 Bewerbern nur noch zwei Kandidaten.

Die Moderatoren, WZ-Chefredakteur Gerd Abeldt und Bente Hoeft (Radio Jade), gaben zunächst Themen wie Verwaltungsstruktur, Wirtschaftsförderung oder Soziales vor. Beide Kandidaten halten die vom Rat beschlossene Struktur mit vier Dezernenten (OB, 1. Stadtrat, Stadtbaurat und Kämmerer) für sinnvoll.

Auch eine digitale Verwaltung sei unerlässlich. Weller arbeitet als Senatsrat in der Finanzverwaltung des Landes Bremen bereits mit einem papierlosen Büro. Feist wird sein Referat für Familie, Jugend, Bildung und Sport nach dem Umzug in neue Räume an der Schellingstraße Anfang 2020 ebenso führen.

Mehr Informationen rund um die OB-Wahl gibt es unter wahl.wzonline.de

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 16. Mai 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH