Seitenanfang
Anzeige
Stationen der Radtour: Oben links: Das Info-Center am JadeWeserPort lädt als Zwischenstopp zu einem Gang durch die Ausstellung ein. Auch ein Blick über den Deich auf den Containerhafen bietet sich an.  Oben rechts:  Ein schöner Radweg führt entlang des Alten Deichs in Voslapp.  Unten links: Der Störtebeker Park dient auf dieser Tour als Start- und Zielpunkt, ist aber auch eine Rast wert. Das Pfannkuchenhaus bietet eine Stärkung nach der Radel-Arbeit. Unten rechts:  In Fedderwarden können die Radler am Ortsausgang frische Eier vom Bio-Hof kaufen.     WZ-Fotos:    Gabriel-Jürgens
Stationen der Radtour: Oben links: Das Info-Center am JadeWeserPort lädt als Zwischenstopp zu einem Gang durch die Ausstellung ein. Auch ein Blick über den Deich auf den Containerhafen bietet sich an. Oben rechts: Ein schöner Radweg führt entlang des Alten Deichs in Voslapp. Unten links: Der Störtebeker Park dient auf dieser Tour als Start- und Zielpunkt, ist aber auch eine Rast wert. Das Pfannkuchenhaus bietet eine Stärkung nach der Radel-Arbeit. Unten rechts: In Fedderwarden können die Radler am Ortsausgang frische Eier vom Bio-Hof kaufen. WZ-Fotos: Gabriel-Jürgens

14.08.19

Container, Bio-Eier und der schöne Norden

Die WZ stellt mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub in loser Reihenfolge Radtouren durchs Stadtgebiet und das Umland vor. Heute geht es durch den Stadtnorden.

 

Von Meike Hinze

Wilhelmshaven - Durch den Stadtnorden und zum JadeWeserPort führt die vierte Tour, die Harald Witte vom ADFC Wilhelmshaven für die WZ ausgearbeitet hat. Los geht es erneut beim Störtebeker Park in der Freiligrathstraße. Über die Straße „An der Vogelwarte“ in Rüstersiel geht es durch das ehemalige Hochschuldorf auf den Kniphauser Deich bis zur Arthur-Grunewald-Straße und von dort nach rechts zum JadeWeserPort-Infocenter.

Hier lohnt sich eine kleine Rast - vielleicht für einen Gang durch die Ausstellung mit viel Wissenswertem über die Schifffahrt, oder auch für einen Blick über den Deich, um das Treiben am Containerhafen zu beobachten.

Vom Infocenter aus führt die Strecke rechts vom Deichschart in den kleinen Radweg in Richtung Voslapp und dann am alten Voslapper Deich entlang bis nach Alt-Voslapp. Von dort aus geht es links ab in den etwas versteckten Rad- und Fußweg entlang des Schlafdeichs. Beim Pferdehof verlassen die Radler diesen Weg und fahren über Altona und Coldehörn bis zur Inhauser Landstraße.

Von der Landstraße geht es wieder nach rechts ab in Richtung Breddewarden und dann die Sengwarder Landstraße entlang bis nach Fedderwarden. Kurz vor dem Ortseingang nehmen die Radler bei Brumund den neuen Radweg und biegen dann in den Pastorenweg ein. Dieser führt auf die Poststraße, die durch den Ort führt.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 14. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH