Seitenanfang
Anzeige
Während der 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer werden auch wieder Säbelschnäbler im Weltnaturerbe zu sehen sein.  Foto:    Hillmann/p
Während der 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer werden auch wieder Säbelschnäbler im Weltnaturerbe zu sehen sein. Foto: Hillmann/p

10.10.19

Kann die Schnapszahl überboten werden?

Mit Beginn der Zugvogeltage startet am Samstag auch der Aviathlon, bei dem es darum geht, möglichst viele Vogelarten zu entdecken. Der Rekord liegt bei 222 und wurde 2018 erzielt.

 

Von Lutz Rector

Wilhelmshaven - Das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer gehört zu den vogelreichsten Gebieten der Welt. Doch wie viele Vogelarten gibt es? Eine finale Antwort lässt sich nicht geben. Was allerdings die Vielfalt im Herbst betrifft, da gibt es zumindest einen Näherungswert.

Und der wird alljährlich beim Zugvogeltage-Aviathlon ermittelt. Dann nämlich werden auf den ostfriesischen Inseln und auf dem Festland die entdeckten Arten gezählt. Im vergangenen Jahr waren es 222 - so viele wie noch nie.

Borkum und das Wangerland durften sich im vergangenen Jahr gemeinsam über den Sieg freuen. Jeweils 150 Vogelarten wurden dort während der Zugvogeltage gezählt. Wichtig: Nicht die Zahl der Vögel, sondern die der Arten ist entscheidend! 2019 wurden mit Krähenscharbe, Mornell, Adlerbussard, Seidenschwanz und Pirol sogar fünf Arten gesichtet, die bislang noch nie während der Zugvogeltage beobachtet werden konnten. Auch Wilhelmshaven schaffte es mit 132 gesichteten Arten unter die Top 5 der 20 Teilnehmer.

Eine Stadt könne am Ende auch gar nicht ganz vorne liegen. Die Vielfalt auf den Inseln sei naturgemäß einfach größer, weiß Imke Zwoch von der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. Doch im Kerne gehe es auch gar nicht darum, den „Wettbewerb“ zu gewinnen, sondern sich intensiver mit der heimischen Vogelwelt zu beschäftigen.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich den Ehrgeiz, zumindest das jeweils eigene Ergebnis des Vorjahres zu überbieten. So wurden in Wilhelmshaven 2018 stolze 132 Vogelarten beobachtet. Am Samstag, 12. Oktober, wird der Aviathlon in der Jadestadt gestartet. Teilnehmer an der ersten Etappe, die mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, treffen sich um 8.30 Uhr am Bootshaus am Stadtpark, Neuen­grodener Weg 18. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Am ersten Tag soll über sechs Stunden gezählt werden. Ein Ausstieg ist aber jederzeit möglich. Für seine Verpflegung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Donnerstag, 10. Oktober 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH