Seitenanfang
Anzeige
DPA-Foto: Burgi
DPA-Foto: Burgi

14.08.19

Wilhelmshavener haben öfter "Rücken"

Auch die Zahl der Fehltage durch psychische Erkrankungen ist hoch. Wie viele Tage sind Wilhelmshavener im Jahr krank?

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven/Friesland - Erwerbstätige meldeten sich im Vorjahr in Niedersachsen im Schnitt 18,3 Tage nicht arbeitsfähig, in Wilhelmshaven waren es sogar 22,8 Tage. Dies geht aus dem Gesundheitsreport der Krankenkasse Barmer für 2018 hervor.

Im Jahr zuvor waren es in Wilhelmshaven noch 21,6 Tage.

Vor allem psychische Erkrankungen und besonders Muskel-Skelett-Probleme sorgten bei den Beschäftigten für längere Abwesenheitszeiten, so Regionalgeschäftsführer Detlef Kasig gegenüber der WZ. Auch wenn es Wilhelmshavener öfter mit dem Rücken haben, liegt die Zahl aber noch unter dem Bundesdurchschnitt, heißt es im Gesundheitsreport.

Die Spannbreite der aufgrund der Krankmeldungen ermittelten Fehlzeiten in Niedersachsen reicht von 15,0 Tagen im Landkreis Vechta, über 20,5 Tage im Landkreis Friesland bis zu 22,8 Tagen in Wilhelmshaven, ergänzt Barmer-Pressesprecher Michael Erdmann.

Die Auswertung der ärzt­lichen Diagnosen auf den „gelben Scheinen“ ergibt vier Hauptursachen für Arbeitsunfähigkeitstage: psychische und Verhaltensstörungen (4,5 Tage, in Wilhelmshaven höher als im Bund); Krankheiten des Atmungssystems (2,8 Tage, weniger als im Bund); Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (5,6 Tage, unter Bundesdurchschnitt) sowie Verletzungen, Vergiftungen und „bestimmte andere Folgen äußerer Umstände“, wie es im Report heißt (3,0 Tage, etwas höher als im Bund).

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 14. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH