Seitenanfang
Anzeige

13.08.19

Der direkte Vergleich zählt

Der Handballverband Niedersachsen ändert sein Wertungssystem. Auch im Seniorenbereich zählt jetzt der direkte Vergleich.

 

Wilhelmshaven/Friesland/rs - „Wir werten jetzt, wie die 3. Liga und die Jugend, auch im Seniorenbereich nach dem direkten Vergleich“, erläuterte der für die Spieltechnik im Handballverband Niedersachsen zuständige Vizepräsidenten Jens Schoof (Bremen) eine wesentliche Änderung zur Spielwertung in den Verbandsspielklassen der Frauen und der Männer, die in den Durchführungsbestimmungen für die Ober-, Verbands- und Landesligen sowie für die Landesklassen Weser-Ems ab der Saison 2019/2020 enthalten ist.

Für die Heimvereine gibt es aber noch einige weitere Auflagen. „Aufgenommen in die Durchführungsbestimmungen haben wir unter anderem, dass die Spielfläche mindesten 30 Minuten vor Spielbeginn den Mannschaften zur Verfügung gestellt werden muss“, führte Schoof weiter aus. Dies bedeutet für die ausrichtenden Vereine, dass sie einen größeren Zeitraum für die Begegnungen einplanen müssen.

Zudem findet künftig in allen Ligen 30 Minuten vor Spielbeginn eine technische Besprechung statt. Für die in den Ober- und Verbandsligen vorgeschriebene Videoaufzeichnung der Begegnungen sind künftig fest installierte Kameras nicht mehr zulässig. „Es muss eine auf einem Stativ befestige Kamera verwendet werden, die von einer Person auf die jeweils aktuelle Spielszene geschwenkt wird“, heißt es dazu. Damit die Videoaufnahme mit dem elektronischen Spielbericht und den Scoutingdaten verknüpft werden kann, muss die Spielaufzeichnung kurz vor Anpfiff beginnen.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 13. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH