Seitenanfang
Anzeige
Hilke Weers in ihrem Café und Bar „Wohlfühleck“.  Foto:    Weers/P
Hilke Weers in ihrem Café und Bar „Wohlfühleck“. Foto: Weers/P

9.10.19

Ein ganz neuer "Wohlfühlblick" auf die Partnerstadt

Die Neustadtgödenserin Hilke Weers betreibt ein besonderes Café in Ueckermünde. Was das Haus besonders macht.

 

Von Manfred Lehmann

Neustadtgödens - Neues von der Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Sande und der Stadt Ueckermünde am Stettiner Haff: Die 28-jährige Neustadtgödenserin Hilke Weers, Tochter des früheren Sander Gemeindebrandmeisters Wilfried Weers, hat in der Ueckerstraße 88 der Partnerstadt mit einem für die Haffregion völlig neuen Konzept ausgerichteten Caféhaus mit Bar ihr „Wohlfühleck“ eröffnet.

Darin werden Kaffeespezialitäten, Cocktails, Eistee, Milchshakes, gute Weine aus der Pfalz und weitere Trendgetränke angeboten. Es gibt Cookies, Popcorn und frisch gemachte Bagels. Zum Wohlfühlen laden die 95 Quadratmeter großen Räume mit einem gemütlichen Sofa, mehreren Sesseln, einem Schaukelstuhl und einem robusten Esstisch geradezu ein.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Mittwoch, 9. Oktober 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH