Seitenanfang
Anzeige
Foto:    Reichenbach
Foto: Reichenbach

10.09.19

Hooksiel siegt im Kellerduell

In der Kreisklasse siegte der FC Nordsee mit 2:1 gegen den STV. Für die Entscheidung sorgte Yannik Dörfel. Die Wilhelmshavener warten damit weiter auf den ersten Sieg.

 

Von Martin Münzberger

Hooksiel - „Die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte, hat gewonnen“, bilanzierte Gerd Kozlowski, Trainer des FC Nordsee Hooksiel, den 2:1 (1:1)-Erfolg seines Teams im Kellerduell der 1. Fußball-Kreisklasse gegen den STV Wilhelmshaven und erntete mit dieser Einschätzung keinen Widerspruch bei seinem STV-Kollegen Thorsten Rüger.

Gewünscht hatten sich im Vorfeld beide Mannschaften ein Erfolgserlebnis, um den Fehlstart in die Saison zu korrigieren. Die Gastgeber haderten nach einer guten Vorbereitung mit einer Verletzungsseuche, „gekrönt“ zuletzt mit einem Mittelfußbruch von Dogan Kocas. Kozlowski: „Irgendwann habe ich nach links und rechts geschaut und festgestellt: Ich habe gar kein Mittelfeld mehr.“

Im Stadtnorden umfasst der Kader sogar 30 Akteure, Verletzungen, Schichtdienst oder studentische Verpflichtungen lassen den aber jeweils massiv schrumpfen. Hinzu kommt durch den Einbau von gleich fünf A-Jugendlichen (Yannik und Lukas Theilen, Fynn Wickel, Morten Eilers, Nico Wedler) eine Neujustierung des Spiels, die nach den Pokalspielen gegen Sande II (2:1) und den ESV (0:2) auf einem guten Weg gewesen zu sein schien, bevor das 2:5 zum Auftakt in Büppel für Ernüchterung sorgte. Frank Lindner: „Zu viele individuelle Fehler, zu wenig Selbstvertrauen - wir verlieren Spiele, die wir nicht verlieren dürfen.“

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 10. September 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH