Seitenanfang
Anzeige
Die Aktiven in Minsen trotzten dem Regenwetter. Für  Sonnabend wurde dort zum Dorfputz aufgerufen - und der wurde auch erledigt.    Foto:    Homola
Die Aktiven in Minsen trotzten dem Regenwetter. Für Sonnabend wurde dort zum Dorfputz aufgerufen - und der wurde auch erledigt. Foto: Homola

16.04.18

Regen erschwerte die Putzaktionen

In den Küstenorten der Gemeinde Wangerland waren am Wochenende einige Bürger aktiv. Sie bauten den Strand auf und putzten die Dörfer.

 

Minsen/Hooksiel/ho/wan - Strandaufbau und Dorfputz: In den Küstenorten in der Gemeinde Wangerland hatten sich die Einwohner angesichts des fortgeschrittenen Aprils eigentlich auf besseres Wetter eingestellt. Doch der Regen durchkreuzte am Wochenende einige der Bemühungen.

Die Minsener sind ein tapferes Volk.

Auch wenn das Wetter am Sonnabend nicht zum Arbeiten im Freien lockte, die Minsener ließen sich trotzdem zum Dorfputz in ihrem Ort verleiten und trafen sich am Morgen vor der Alten Schmiede.

Hier wurde zunächst ein Arbeitsplan erstellt und dann verteilten sich die Minsener auf verschiedene Bereiche im Dorf. Birkenweg und Eschenweg wurden ausgespart, denn die standen nach dem Regen noch unter Wasser.

Beete wurden gesäubert und die Grasnarbe abgestochen, Bushaltestellen wurden angesteuert und der Bereich Hohe Reede erfuhr eine Frischzellenkur.

 

 

Lesen Sie den ganzen Artikel in der "WZ"

Digitale Ausgabe vom 16.04.2018
1,70 €
Preis inkl. MwSt.
Seitenzahl: 32
PDF Größe: 0,0 MB


Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH