Seitenanfang
Anzeige
Kamil Gajewski verpasste einen Einzelpunkt für den WTHC bei seiner Dreisatz-Niederlage nur knapp.   Foto:    Altmann
Kamil Gajewski verpasste einen Einzelpunkt für den WTHC bei seiner Dreisatz-Niederlage nur knapp. Foto: Altmann

13.02.18

Siegesserie des WTHC reißt im Topspiel

In der Tennis-Oberliga verloren die Jadestädter das Heimspiel gegen den TSV Havelse unglücklich mit 2:4 Punkten. Der verletzte Spitzenspieler Yannick Staschen wurde schmerzlich vermisst.

 

Wilhelmshaven/GD - Eine bittere 2:4-Niederlage mussten die Tennis-Herren des WTHC im Oberliga-Heimspiel gegen den TSV Havelse einstecken. Gegen die Hannoveraner klebte den Jadestädtern dabei reichlich Pech an den Schlägern.

Begonnen hatte alles vor zwei Wochen, als ein Sattelzug bei Sande von der Autobahn 29 stürzte und dabei mehrere Fahrzeuge in drei Auffahrunfälle verwickelte.

Mit Folgen für die WTHC-Herren, denn ein Unfallopfer war Frontmann Yannick Staschen, der sich verletzt hatte und dadurch in diesem wichtigen Match nicht einsatzfähig war.

Mannschaftsführer Vladan Vasiljevic gelang es zwar noch, das Team mit dem Polen Kamil Gajewski und dem Niederländer Thijs Buur zu verstärken. Damit war das Fehlen von Staschen aber nicht vollständig kompensiert, weil zudem Jonas Lichte auf die Position eins vorrücken musste.

Das Spiel nahm für die Gastgeber zu Beginn einen erfolgversprechenden Verlauf. Gewohnt zuverlässig ließ
Buur in seinem Einzel nichts anbrennen. Mit einem souveränen 6:1 und 6:2-Erfolg brachte er die WTHCer mühelos mit 1:0 in Führung.

 

 



Anzeige
ˆ Seitenanfang

Klassische Ansicht

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ | © Brune-Mettcker Druck- und Verlags GmbH